Walnussbaum/Echte Walnuss

drawing:
drawing: walnuss.png
latin name:
Juglans regia
application:
Appetitlosigkeit, Magenschwäche, Magenentzündung, Darmentzündungen, Verstopfung, Gallenschwäche, Rhemua, Gicht, Gelenkentzündungen, Diabetes, Gürtelrose, Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen, Menstruationsbeschwerden, Haarausfall, Hautentzündungen, Ekzeme, Schuppenflechte, Lidrandentzündungen, Akne, Pickel, Hämorrhoiden, Afterjucken, Fusspilz, Fussschweiss, Übermässige Schweissbildung, Hühnerauge, Warzen, adstringierend, anregend, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, schmerzstillend
use:
Nüsse, Unreife Nüsse, Blätter, Nussschalen
substance:
Gerbstoffe, Gerbsäure, Tannine, Bitterstoffe, Flavonoide, Juglon, ätherisches Öle, Eiweiß, Linolensäure, Zink, Kalium, Vitamine, Fett, Calcium
timeofharvest:
Grüne Nussfrüchte,Blätter:Juni,Reife Nussfrüchte:Herbst
fertilizer:
keim- und wachstumshemmend

Kurze Info

Der ganze, üppige Walnussbaum ist die reinste Apotheke, denn viele seiner Teile können für die Gesundheit genutzt werden und sind auf vielfältige Weise nutzbar und heilwirksam.

Halbreife Nüsse und im Frühsommer geerntetes Laub enthalten bis zu 1 Prozent Vitamin C und gehören damit zu den Vitamin-C-reichsten Pflanzenteilen in Mitteleuropa. Die nahrhaften, gesundheitsfördernden Nussfrüchte dieses Walnussgewächses sind reich an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten.

Die Walnuss-Blätter werden vorwiegend als Tee angewendet, sowohl innerlich als auch äusserlich. Sie haben durch ihren Gehalt an Gerbstoffen eine ausgeprägte zusammenziehende Wirkung. Dadurch helfen sie gegen Probleme des Verdauungssystems und gegen Hautentzündungen.

Äusserlich kann man Walnussblätter-Tee oder verdünnte Tinktur in Form von Umschlägen, Bädern oder Waschungen anwenden. Mit dieser Art der Anwendung kann man Hautentzündungen, Ekzeme und Schuppenflechte lindern. Walnussblätter helfen äusserlich eingesetzt auch gegen Akne, Fusspilz und Warzen Walnussblätter helfen äusserlich eingesetzt auch gegen Akne, Fusspilz und Warzen Die grünen Nüsse sollen die Verdauung und die Leber stärken und das Blut reinigen.

Frische Blätter wirken insektizied.

Die Echte Walnuss wird gern als Beispiel herangezogen, um Allelopathie zu erklären. In den grünen Organen wird ein Glucosid gebildet,das nach Freisetzung in Juglon umgewandelt wird. Dieses wirkt auf zahlreiche Pflanzenarten keim- und wachstumshemmend.

Das Holz der Echten Walnuss ist ein begehrtes Edelholz, dessen Verwendung auf hochwertige Gegenstände beschränkt ist.

Der aus der grünen Umhüllung der Nüsse hergestellte Extrakt eignet sich als Färbemittel für Holz in Form der Nussbeize oder auch als Gerbmittel. Auch als braunes Textilfärbemittel wurde die Umhüllung seit römischer Zeit genutzt.

Verantwortlich hierfür ist der Inhaltsstoff Juglon. Die Nussbaumrinde eignet sich gleichfalls als Beiz- und Färbemittel. Zusätzlich wird sie auch in der Weinbrandindustrie als Alterungsmittel oder Zusatz für die Erzielung eines gewünschten Weinbrand-Typs eingesetzt

Zubereitungen aus den Fruchtschalen werden auch gern zum Braunfärben von Haut und Haaren verwendet.

Krankheiten

Die Walnuss ist im Vergleich zu anderen Obstarten wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Trotzdem gibt es das gehäufte Auftreten von dunklen Flecken an Blättern und Nüssen. Befallene Nüsse sind nicht mehr genießbar.

http://www.zg-raiffeisen.de/maerkte/ratgeber/ratgeber-haus-und-garten/wissenswertes/walnussfruchtfliege/

http://www.walnussbaum.info/krankheiten.php#parasiten

wiki/pflanzen/walnussbaum.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/30 13:08 von u-dit
Nach oben
Public Domain
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki